Skip to content

Einführungsworkshop Aikido an der Förde-VHS


Am 06. und 07. Mai (jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr) bietet Markus Hansen mit Sandra Mittelstedt an der Förde-VHS einen Einführungsworkshop Aikido an. Der Kurs richtet sich an Neueinsteiger. Anmeldungen laufen ausschließlich über die Volkshochschule.

In diesem Workshop wollen wir in Theorie und Praxis die defensive japanische Kampfkunst Aikido und ihren historischen Hintergrund vorstellen. Aikido hat seinen Ursprung in den Kampftechniken der Samurai. Im Workshop erläutern wir auch, wie es dazu kam, dass der Aikido-Gründer Morihei Ueshiba die letalen Kampftechniken zu einem friedlichen System umbaute.

Kraft und Energie des Angriffs werden im Aikido ausgenutzt, nicht blockiert. Die Bewegung des Angreifers wird weitergeführt und umgelenkt. So wird mit wenig eigenem Energieaufwand ein Kontakt zum Gleichgewicht des Angreifers aufgebaut und darüber geführt. Aikido will weder verletzen noch unnötigen Schmerz zufügen. Das körperliche Überwinden eines Gegners steht dabei weniger im Fokus als das Erlernen koordinierter weicher und geschmeidiger Bewegungen.

Im Aikido üben wir miteinander statt gegeneinander und wechseln im Unterricht regelmäßig die Übungspartner, um uns immer wieder auf andere Personen einstellen zu können. Weiblich oder männlich, jung oder alt - im Aikido können alle mit allen gemeinsam üben. Es geht in dieser Bewegungskunst nicht darum, besser zu sein als jemand anders, sondern kontinuierlich an sich selbst zu arbeiten, daher haben wir auch keine Wettkämpfe.

Im Aikido stehen Bewegungsgefühl und Koordinationsvermögen im Vordergrund - ein Schnellkurs in Selbstverteidigung ist dieser Workshop nicht. Man muss nicht besonders athletisch sein, um Aikido zu machen. Sofern Körper und Geist eine allgemeine Sporttauglichkeit hergeben, reicht das vollauf.

Lange und bequeme Sportkleidung bitte mitbringen. Auf den Matten üben wir barfuß, aber Socken für die Theorieteile können nicht schaden.