Skip to content

09. Kieler-Schietwetter-Lehrgang mit Werner Conradi


Am 25. November trafen sich eifrige Aikidoka wie in jedem Herbst in Kiel zum Schietwetter-Lehrgang. Werner Conradi aus dem Süden Hamburgs hatte zu unserer Freude erneut als Lehrer zugesagt - und sogar aus Baden-Württemberg waren Leute angereist, um bei ihm zu trainieren.

Nach einer kurzen Begrüßung ging es los. Werner zeigte uns schon bei der Aufwärm-Gymnastik, dass er auch mit inzwischen 70 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Auch bei den Techniken, die er uns im Laufe des Nachmittags zeigte, wurde dies deutlich. Ohne viel Schnickschnack beförderte er seine deutlich jüngeren Uke auf die Matte.

Für den Lehrgang hatte Werner sich zwei Angriffsarten rausgepickt. Er begann mit Techniken aus dem Angriff Ushiro-katate-tori-kubi-shime, bei dem von hinten eine Hand gefasst und der Hals gewürgt wird. Ude-osae, Kaiten-nage, Ude-garami ... Werner zeigte uns so manche Technik, die eine auf der anderen aufbauend daraus geübt wurden.

Als zweite Option hatte Werner Katate-ryote-tori, das Fassen eines Handgelenkes mit beiden Händen, vorbereitet. Auch hier baute er die Techniken methodisch aufeinander auf, so dass bei jedem Lernschritt nur eine weitere Kleinigkeit hinzu kam. Shiho-nage, Kokyu-nage, Irimi-nage, Ude-kime-nage ... in allen Formen zeigte Werner die Gemeinsamkeiten auf, die die Techniken miteinander verbinden und zu einem großen Ganzen machen.

Da der Trainingsfleiß sich nicht nur in Lernerfolgen sondern auch in Flüssigkeitsverlust niederschlug, gab es zwischendurch eine kleine Trinkpause, die auch für kleine Gespräche genutzt wurde. Zum Teil kennt man sich ja schon seit Jahren und freut sich, altbekannte und neue Gesichter zu entdecken. Nach wenigen Minuten fanden wir uns dann aber wieder auf der Matte ein, um Werners Ausführungen weiter zu folgen.

Auch der schönste Aikido-Lehrgang ist irgendwann zu Ende. Mit einem liebevoll ausgesuchten Geschenk bestehend aus Kaffee-Spezialitäten (diesmal auch vorgemahlen, lieber Werner), Honig, weiteren Leckereien und einem jüngst erschienenen Budo-Buch sowie mit reichlich lobenden Worten bedankte Markus sich bei Werner für einen wunderschönen Lehrgang. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto wurden schnell die Matten abgebaut, dann kamen alle noch bei einem leckeren Buffet und so manchem Klönschnack zusammen.

Vielen Dank an Sandra und Bente für die Unterstützung bei der Organisation, an Sven für die Bilder sowie an alle unsere Kieler Aikidoka für die Buffet-Beiträge und das Mit-Anpacken.