Skip to content

Erfolgreiche Aikido-Kyu-Prüfungen im PSV Kiel


Beim letzten Training vor den Ferien heute lockte wohl die Frühlingsonne, so dass nur wenige Aikidoka im Dojo waren. Dennoch wurde es nicht langweilig, denn nach einem kurzen Aufwärmen ging es non-stop quer durch das Ausbildungsprogramm für den 5. und 4. Kyu Aikido. Mirko und Kerstin waren danach zunächst zwar etwas irritiert, weil ihre Partner nur noch angreifen und nicht mehr selbst die Techniken ausführen wollten. Viel Zeit zum drüber Nachdenken blieb ihnen aber nicht, denn Bente und Sven griffen immer wieder beharrlich an. So langsam dämmerte es beiden wohl, dass irgendetwas heute anders war. Immer wieder schaute ich auf's Prüfungsprogramm, denn es waren die ersten Prüfungen, die ich nach der neuen Prüfungsordnung abnahm. Immerhin - beide zeigten sich gut vorbereitet. Wenn es einmal kurz hakte, dann waren es eher die einfachen Formen, auf die die beiden nicht sofort kamen, dafür aber alle exotischen Variationen parat hatten. Endlich kam auch der Kaiten-nage soto - offensichtlich Mirkos Lieblingstechnik - dann waren wir mit den Würfen durch und kamen zu den etwas ruhigeren Hebeln, bei denen die Uke sich wenigstens kurz auf der Matte verschnaufen konnten. Die zwei Stunden waren noch nicht ganz rum, als sich nach einer kurzen Fallschule alle zum Abgrüßen setzten und ich Kerstin und Mirko, die doch beide etwas verdutzt waren, zur bestandenen Prüfung zum 3. Kyu Aikido gratulieren konnte. Also: Herzlichen Glückwunsch! Vielen Dank auch an Sven und Bente, die sich als ausdauernde Uke zur Verfügung stellten - am Schluss saht ihr echt alle gut durchblutet aus! :-)