Skip to content

12. Kieler-Woche-Lehrgang mit Martin Glutsch


Insgesamt 417 Quadratmeter Mattenfläche hatten wir schließlich in der Kieler Bresthalle ausgelegt - und atmeten einmal tief durch. Über 80 Aikidoka hatten sich für unseren diesjährigen Aikido-Lehrgang zur Kieler Woche angemeldet. Nun konnten Sie kommen. Nachdem wir es in der letzten Woche noch geschafft hatten, alle Teilnehmer davon zu informieren, dass die Holsteinhalle doch nicht zur Verfügung stand und wir ausweichen mussten, stellten wir knapp zwei Stunden vor Trainingsbeginn fest, dass wir nicht so viele Matten aus Preetz dazu bekommen hatten, wie geplant. Nun hieß es schnell improvisieren - vielen Dank an die Aikidoka aus Segeberg und Nahe für die superschnelle und unkomplizierte Hilfe!
Als Lehrer konnten wir in diesem Jahr Martin Glutsch aus Böblingen gewinnen. Mit ihm hatten wir schon länger versucht, einen passenden Termin zu finden, was nun endlich von Erfolg gekrönt war. Nachdem er bereits einige Tage vor dem Lehrgang mit seiner Frau Gaby angereist war und am Freitag unser Aikido-Training in Kiel geleitet hatte, waren wir PSV-Aikidoka schon sehr gespannt auf den Lehrgang.
Ebenso gespannt waren offensichtlich auch viele andere, wie die hohe Anmeldezahl von Aikidoka, die immerhin acht verschiedenen Aikido-Verbänden angehörten, andeutete. Aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Baden-Württemberg und Bayern hatten sie den Weg nach Kiel gefunden, was sicher am sehr guten Ruf von Martin Glutsch lag, dessen Aikido beeindruckend schnörkellos auf den Punkt kommt, dabei dennoch geschmeidig ist und ohne großen Einsatz von Körperkraft auskommt. "Du musst es absichtsloser machen," war dann auch ein häufiger gehörter Hinweis von ihm. Für konstruktives Feedback nahm er sich bei den Kyu-Graden ebenso die Zeit wie bei den schon etwas fortgeschritteneren Dan-Trägern, so dass alle auf ihrem Niveau etwas dazulernen konnten.
Am Samstag gab es zwei Trainingseinheiten. Die Kieler Aikidoka hatten nach jedem Training ein kleines Buffet und eine Bar mit Apfelsaft und Mineralwasser zum Flüssigkeitsausgleich vorbereitet. Beim traditionellen Gang über die Kieler Woche am Samstag Abend wurde dann mit anderen Flüssigkeiten und diversen Spezialitäten vom internationalen Markt das Ernährungsprogramm abgerundet. Diejenigen Teilnehmer, die nicht zwischenfuhren, konnten dann in der Halle übernachten.
Auch bei der letzten Trainingseinheit am Sonntag Morgen konnte Martin Glutsch mit (seines Erachtens) ganz einfachen Aikido-Techniken uns und unsere Gäste faszinieren. Viele Aikidoka, die ihn noch nicht kannten, sprachen mich nach dem Training darauf an, wie beeindruckend sie seinen technischen Ansatz fanden. "Es sieht wirklich so aus, als ob er nichts macht, er steht einfach immer nur an der richtigen Stelle."
Zum Trainingsende bedankten wir uns mit einem Geschenk bei Martin, der uns nicht nur sehr spannende Techniken sondern insbesondere einen sehr guten Unterricht präsentiert hatte. Dann wurden die Reste des Buffets verspeist und die Matten in die Transporter verladen. Nicht nur von Martin fiel der Abschied schwer und entsprechend herzlich aus, daher hoffen wir auch im nächsten Jahr wieder auf zahlreiche Teilnehmer. Der 13. Kieler-Woche-Lehrgang wird am 18./19. Juni 2011 mit Roger Zieger aus Berlin als Lehrer stattfinden. Vielen Dank allen, die mit angepackt haben, sowie an Rolf und Tina für die Fotos. - Tina hat ebenfalls einen Bericht im Rosa Hakama veröffentlicht. Über weitere Kommentare von anderen Teilnehmern würden wir uns freuen!