Skip to content

Aikido-Lehrgang mit Fredy Jahr in Lütjenburg


Spätestens seit dem Tag des Sports 2009 haben wir zu den Aikidoka aus Lütjenburg und Elmshorn einen guten Draht. Unser erster Lehrgangsbesuch in diesem Jahr führte uns nun nach Lütjenburg, wo wir uns unter Leitung von Fredy Jahr aus Elmshorn auf der Matte schön austoben konnten. Heike und Sven Hansen, die den dortigen Verein Musubi leiten, hatten nicht nur uns eingeladen. Neben den Aikidoka aus ihrem und Fredys Verein waren auch ein paar Leute aus Flensburg angereist.

Fredy lies uns nach ein wenig Gymnastik zunächst etwas Sabaki und dann ausgiebig Fallschule üben. Immer noch eine Variation kannte er, die wir dann nachmachen sollten. Das meiste hiervon war uns vertraut, einiges aber zunächst auch eine kleine Herausforderung.

Die größere Herausforderung kam dann mit den Techniken auf uns zu. Da Fredy als Schüler von Katsuaki Asai in einem anderen Aikido-System aufgewachsen ist als wir, macht er naturgemäß einige Dinge ein wenig anders. Tatsächlich waren die Unterschiede minimal, aber das Überwinden der eigenen eingeschliffenen Bewegungsmuster, um etwas dazuzulernen, ist auch bei gutem Willen gar nicht so einfach. Hier ein Schritt weniger, dort einer mehr, hier weniger Hüftdrehung ... - anstrengend, aber hochgradig spannend für uns.

Fredy erklärte geduldig und auch unsere Trainingspartner waren sehr hilfsbereit, so dass einige unserer Formen wohl schließlich halbwegs akzeptabel waren. Nach einigen Wurftechniken ging Fredy zu Armhebeln über. Mit der Abwehr von Messerangriffen beendete er schließlich das schweißtreibende und hochspannende Training. Sven und Heike bedankten sich mit kurzen Ansprachen bei ihm, bevor wir zusammen die Matten abbauten und der wohlverdienten Dusche entgegeneilten. Während in Lütjenburg dann noch die Musubi-Hauptversammlung stattfand, düsten wir durch die Nacht wieder zurück nach Kiel, um nach einem echt schönen Lehrgang gemütlich ins Bett zu purzeln.